Mallorca Trinkwasser wird knapp

Mallorca bald ohne Trinkwasser? Die Reserven werden auf jeden Fall diesen Sommer knapp. Denn es kommen immer mehr Urlauber, aber es gibt immer weniger Grundwasser. (Bild: SpanienLive.com) 

SPANIEN LIVE - 07.07.2016 - Wird es in diesem Sommer aus Wasserhähnen und Duschköpfen auf Mallorca nur noch tröpfeln? Hoffentlich nicht. Tatsache ist freilich, dass der Rekordansturm der europäischen Touristen auf diese Ferieninsel die dortige Wassernot weiter verschlimmert. Denn wenn immer mehr Urlauber kommen, muss auch immer mehr Trinkwasser bereitgestellt werden. Dies ist aber auf der Mittelmeerinsel ein rares Gut und die Versorgung der Touristen bereitet wachsende Probleme.

Mallorcas Muellproblem

Mallorca will nicht Europas Müllkippe sein und stoppt nun den Abfallimport aus anderen Ländern, der bisher dazu diente, die überdimensionierte Müllverbrennungsanlage in Palma auszulasten. (Bild: SpanienLive.com)

SPANIEN LIVE - 25.06.2015 - Jahrelang kämpften Umweltschützer dagegen, dass Mallorca „Europas Müllkippe“ wird. Mit Demonstrationen, Menschenketten und Unterschriftenlisten. Nun haben die Öko-Verbände ihr Ziel erreicht: Die neue progressive Mallorca-Regierung kündigte an, dass der umstrittene Müllimport aus anderen europäischen Ländern und auch aus spanischen Städten auf die Insel gestoppt wird. Der Abfall-Import diente bisher dazu, die überdimensionierte Müllverbrennungsanlage im Norden Palmas auszulasten.

Mallorca Kriminalitaet

In Mallorcas Nachtleben blühen kriminelle Machenschaften: In Sexbars an der Playa de Palma sollen Polizisten und Klubbesitzer gemeinsame Sache gemacht haben. (Bild: Archiv)

SPANIEN LIVE - 05.03.2015 - Kunden in Bordellen sollen mit versteckten Kameras gefilmt und später erpresst worden sein. Polizisten, die das Nachtleben an Mallorcas Ballermann-Strand Playa de Palma kontrollieren sollten, erhielten Gratis-Eintritt in Sex-Bars und schauten dann großzügig über Gesetzesverstöße hinweg. Konkurrierende Nachtbetriebe, welche keine Schutzgelder an die Beamten zahlen wollten, wurden mit akribischen Polizeikontrollen und Drohungen drangsaliert.

Mallorca im Winter

Ein Winter auf Mallorca: Wer einsame Strände, Spaziergänge und Wanderungen bei mildem Klima liebt, ist auch im Winter gut auf Mallorca aufgehoben. (Bild: SpanienLive.com)

SPANIEN LIVE - 08.12.2014 - Kaum eine Menschenseele soweit das Auge reicht. Fast fühlt man sich dieser Tage an jene alten Zeiten vor über 50 Jahren erinnert, in denen diese Urlaubsmeile noch ein unberührter Strand war. Damals, als an Mallorcas berühmter Playa de Palma noch Dünen und Schilfgras die Küstenlandschaft bestimmten und nur ein paar verstreute Sommerhäuschen die Idylle unterbrachen. Als es hier noch keine Ballermann-Saufschenken und keinen Massentourismus gab.

Mallorca Sextourismus

Prostitution und Sex-Tourismus nehmen nicht nur auf Mallorca zu. Viele Hoteliers wollen keinen derartigen Schmuddeltourismus vor ihrer Tür. (Bild: ar)

SPANIEN LIVE - 28.07.2014 - Sexskandale, Alkoholexzesse, Drogenmissbrauch – viele Hoteliers auf Mallorca haben die Nase voll von derartigen Negativschlagzeilen, welche das Image der beliebtesten Urlaubsinsel Europas beschädigen. Und sie fordern, gegen diese Ausschweifungen durchzugreifen und diesen Schmuddeltourismus konsequent zu bekämpfen. Vor allem in den beiden Party-Hochburgen Mallorcas, am Ballermann-Strand Playa de Palma und in Magaluf, soll nun aufgeräumt werden. Die Mallorca-Touristen, bei denen Deutsche und Briten das größte Kontingent stellen, sollen mit Aufklärungskampagnen zu gutem Benehmen gebracht werden – aber auch Geldstrafen sind inzwischen möglich.

Bald Ruhe am Ballermann

Bald Ruhe am Ballermann? Mallorca will mit schlechten Sitten aufräumen. (Bild: SpanienLive.com)

SPANIEN LIVE - 02.05.2014 - Jetzt ist endgültig Schluss mit Sünden, Saufgelagen und Straßensex am Ballermann. Die Stadtverwaltung von Palma de Mallorca veröffentlichte ein neues Sittengesetz, das mit der Zügellosigkeit an Mallorcas berühmtester Partymeile, an der Playa de Palma, für immer aufräumen soll. Die neuen Benimm-Regeln, welche Mitte Mai 2014 in der Inselhauptstadt in Kraft treten werden, sehen empfindliche Geldstrafen für „unzivilisiertes Verhalten“ vor.

Protest auf Ibiza

Nackter Protest: „Ibiza sagt Nein“, steht auf dem Plakat. (Bild: Eivissadiuno)

SPANIEN LIVE - 29.01.2014 - Mit nackten Tatsachen protestieren Bewohner Ibizas gegen die Pläne, vor ihrer traumhaften Insel im Meer nach Erdöl zu suchen. Auf den Fotos, die derzeit die Facebook-Seiten vieler Insulaner füllen, bedecken sich die Ibizenker nur mit einem Blatt Papier, auf dem zu lesen ist: „Eivissa diu no“ (Ibiza sagt Nein). Die aufsehenerregende Aktion ist Teil einer breiten Protestkampagne gegen das Vorhaben der Rohstoffindustrie, zwischen Ibiza und der spanischen Festlandküste mit der Erkundung von Ölfeldern zu beginnen.