Barcelona-las-ramblas-Tur

Quirliges Barcelona: Reges Treiben auf der Prachtpromenade "La Rambla". (Bild: tur)

SPANIEN LIVE Service - Aus Sicht mancher Studenten gleicht ein Erasmus-Auslandssemester im sonnigen Spanien einem Nonstop-Streifzug durch Bars, Diskos und Partysäle, bei dem das Konzept der „akademischen Bildung“ aus dem täglichen Sprachgebrauch weitgehend verbannt wird. Aus Sicht der EU soll das Ziel freilich eher eine Bereicherung der Sprachkenntnisse, der interkulturellen Kompetenzen  und natürlich der universitären Ausbildung sein. Ein Erfahrungsbericht aus Barcelona.

Studieren_in_Spanien

Geldmangel: An den spanischen Unis regiert der Rotstift, das betrifft auch Bibliotheken, Labors und andere Uni-Einrichtungen. (Bild: eu) 

SPANIEN LIVE - 15.12.2011 - Schlechte Zeiten für Studenten an spanischen Universitäten. Angesichts der großen Geldnot des hochverschuldeten spanischen Staates müssen nun auch die Unis immer mehr sparen und die Etatkürzungen durch höhere Studiengebühren wenigstens zum Teil wieder reinholen. Die Studiengebühren stiegen im Jahr 2011 um bis zu sieben Prozent je nach Studienfach - in 2012 dürfte es noch dicker kommen.

In_Spanien_studieren

Studenten aus der ganzen Welt kommen nach Spanien. Aber besonders stark vertreten sind die Deutschen. (Bild: eu)

SPANIEN LIVE Service – Die meisten ausländischen Studenten an spanischen Unis kommen aus Deutschland. Das liegt nicht nur an den beliebten „fiestas“. Spanien hat viele anerkannte Hochschulen und genießt einen guten Ruf. Das im Vergleich zu österreichischen, schweizerischen oder eben deutschen Unis sehr verschulte System wird ausgeglichen durch Hilfsbereitschaft und fröhliches Leben unter der Sonne. Und auch nicht ganz unwichtig: durch im Studium und Alltag erprobte Spanischkenntnisse.

Erasmus_in_Spanien

Viel Sonnenschein und Party: Aber auch in Spanien muss man pauken und Seminararbeiten schreiben. (Bild: eu)

SPANIEN LIVE - 20.10.2011 - Studenten lieben Spanien. Das Land gilt als das beliebteste Ziel bei Erasmus-Studenten, noch vor Frankreich und Großbritannien. Das Klima, die Kultur und die guten spanischen Universitäten mit vielen Sport- und Sprachkursen locken. Die Erfahrungsberichte von Freunden und Kommilitonen sind fast durchweg positiv, warum also nicht selbst mal ein Jahr in Salamanca, Granada, Madrid oder Barcelona studieren? Mit einem Stipendium kann man auch die Kosten in Grenzen halten.

Erasmus

Leute und Kulturen kennenlernen: Spanien ist das beliebteste Ziel von Erasmus-Studenten. (Bild: eu)

SPANIEN LIVE Service - Ein fremdes Land, eine andere Sprache, neue Leute - Studenten, die an einer deutschen, österreichischen oder Schweizer Hochschule eingeschrieben sind, können für ein oder zwei Semester in einem anderen EU-Staat oder in assoziierten Ländern studieren. Gefördert wird der Auslandsaufenthalt von der EU im Rahmen des Erasmus-Stipendiums. Auch die Schweiz nimmt an dem europäischen Bildungsprogramm teil. Eines der beliebtesten Erasmus-Länder der deutschsprachigen Studenten ist Spanien. Die Lebenshaltungskosten liegen etwa genauso hoch wie in der Heimat. Wer mit Erasmus kommt, zahlt keine Studiengebühren und erhält einen kleinen Kostenzuschuss.