Mietwagen vergleichen auf Deutschlands größtem Mietwagen-Preisvergleich

Immobilienkauf auf Mallorca

Immobilienkauf auf Mallorca: Damit beim Erwerb auch nichts schief geht, sollte man sich besser von einem ortskundigen Makler beraten lassen. (Bild: Marcel Remus Real Estate)

SPANIEN LIVE Sponsored Post Haben Sie schon einmal daran gedacht, auf Mallorca eine Immobilie zu kaufen? Um in den eigenen vier Wänden Ihre Ferien zu verbringen oder sich sogar dort niederzulassen? Wir haben ein paar Tipps und Empfehlungen zusammengestellt, die Sie auf jeden Fall beim Immobilienkauf auf Mallorca beherzigen sollten, damit der Erwerb Ihres Apartments oder Hauses auf der Insel auch problemlos verläuft.

Die Balearen-Insel Mallorca ist ein beliebtes Urlaubsziel, welches sich schon seit vielen Jahren an einem regen Besucherstrom erfreuen kann. Die Insel liegt malerisch im Mittelmeer, hat wunderschöne Strände und ein angenehmes Klima. Im Hinterland ragt ein hohes Bergpanorama in die Luft und das Lebensgefühl ist ländlich und ruhig. An den Küsten wechseln sich muntere Urlaubsorte mit schroffen Felsregionen ab und in der Hauptstadt Palma de Mallorca gibt es jede Menge historische Sehenswürdigkeiten zu erkunden.

So mancher Besucher verliebt sich in das mediterrane Flair und möchte sich vor Ort häuslich niederlassen. Immobilien auf Mallorca gibt es viele, elegante Villen, kleine Apartments, stilvolle Wohnungen und rustikale Fincas stehen zur Auswahl. Aufgrund der Krise, von der Spanien immer noch stark betroffen ist, sind die Kaufpreise im Vergleich zu Deutschland noch relativ niedrig. Zwar gibt es im Bereich der Immobilien auf Mallorca andere Gesetze, aber als Bürger der EU gelten für Sie beim Immobilienkauf die gleichen Rechte wie für die Einheimischen. Außerdem sichert Ihnen die spanische Verfassung den Schutz des Eigentums zu.

 

PROBLEMLOS IMMOBILIEN AUF MALLORCA ERWERBEN

Damit beim Immobilienkauf nichts schief geht, sollten Sie einige wichtige Dinge beachten. Da in Spanien auch nur mündlich getroffene Kaufverträge ihre Gültigkeit haben, müssen alle vertraglichen Daten und Fakten hundertprozentig korrekt sein. Lassen Sie sich auf keine illegalen Käufe ein, bei denen das Geld schwarz übergeben wird. Damit handeln Sie sich nur Ärger ein, auch wenn der Kaufpreis niedriger ist. Der spanische Staat hat seine Kontrollen im Immobiliensektor extrem verstärkt und versucht den Steuersündern auf die Schliche zu kommen. Neben der anfänglichen Beurkundungssteuer fällt jedes Jahr eine Grundsteuer für die Immobilie an.

 

NÜTZLICHE TIPPS FÜR DEN KAUF VON IMMOBILIEN AUF MALLORCA 

1. Alle notwendigen Unterlagen der Besitzrechte müssen vorliegen: Dazu gehören ein notariell beglaubigter Kaufvertrag, ein Nachweis über den Eintrag im Grundbuchamt mit einem aktuellen Auszug und eine Referenz vom Katasteramt

2. Folgende Informationen müssen korrekt vorliegen:

- Gibt es Belastungen auf der Immobilie?

- Qualität des Baulandes, bei Bedarf mit Bodengutachten

- Bebauungspläne der Gemeinde

- Bestehen bereits Miet- und Pachtverträge?

- Eventuelle Steuerschulden ausschließen

- Rückstände bei den Umlagen, wenn eine Eigentümergemeinschaft vorliegt

- Genaue Überprüfung der Grundstücksgröße und seiner Grenzen 

3. Wasser- und Stromrechnungen überprüfen, um einen Anschluss an das öffentliche Versorgungsnetz zu garantieren. 

4. Vorlage der Bescheinigung zur Wohnbarkeit, vor allem bei Neubauten unverzichtbar. 

5. Passende Immobilie von einem ortskundigen Makler suchen lassen: Ein Immobilienmakler sucht nach Ihren vorher genannten Kriterien, kennt rechtliche Fallstricke und die Immobilienlage vor Ort. Auf diese Weise ersparen Sie sich jede Menge Ärger, Zeit und Geld, zum Beispiel mit dem ortskundigen Immobilienmakler Marcel Remus

6. Eintrag des Hauses im Grundbuch: Gerade in ländlichen Regionen gibt es viele illegal erbaute Häuser und Anbauten. 

7. Absprachen sofort notariell festhalten: Alle Absprachen und Vereinbarungen mit dem Verkäufer sollten zeitnah in schriftlicher Form und beim Notar festgehalten werden. Bei fehlenden Spanischkenntnissen idealerweise mit einer vereidigten Übersetzung. 

8. Ratenzahlung im Kaufvertrag protokollieren: Vereinbarte Ratenzahlungen in die vereidigte Kaufurkunde aufnehmen. 

9. Berechtigung als offizielles Bauland überprüfen: Beim Rathaus und im Katasteramt lässt sich überprüfen, ob das ausgewählte Grundstück legal zu bebauen ist. 

10. Vereinbarung über das angewendete Recht: In der Kaufurkunde unbedingt eintragen, welches Recht Anwendung finden soll. 

11. Den vollen Kaufpreis in die Kaufurkunde eintragen: Schwarzgelder werden vom spanischen Staat konsequent verfolgt und schwer bestraft, deshalb auf Nummer sichergehen und den Immobilienkauf komplett legal durchführen. 

12. Bei noch nicht fertiggestellten Immobilien: Wenn der Bauprozess noch nicht abgeschlossen ist, dann grundsätzlich auf eine Bankbürgschaft des Bauträgers bestehen. Wenn diese seitens des Bauträgers nicht vorhanden, dann ist die bereits gezahlte Geldsumme im schlimmsten Falle einer Pleite des Bauunternehmers komplett weg. Außerdem wird die noch im Bau befindliche Immobilie in absehbarer Zeit nicht fertiggestellt werden.

Pin It
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.