Mietwagen vergleichen auf Deutschlands größtem Mietwagen-Preisvergleich

Personalausweis

Den „Perso“ kann man jetzt auch in Spanien bekommen. (Bild: bmi)

SPANIEN LIVE Service – Deutsche Residenten in Spanien haben es nun leichter, einen neuen Personalausweis zu erhalten oder ihren alten „Perso“ zu verlängern. Inzwischen stellen die Deutsche Botschaft in Madrid sowie die Konsulate in Palma de Mallorca, Las Palmas de Gran Canaria, in Barcelona und in Malaga Personalausweise aus. Früher mussten Auslandsdeutsche den Antrag noch auf dem Bürgeramt in der deutschen Heimat stellen. Ein großer Fortschritt für die Deutschen, die in Spanien offiziell ihren ersten Wohnsitz anmeldet haben.

Wer von diesem Service der Botschaft oder der deutschen Konsulate in Spanien Gebrauch machen will, sollte sich vorher auf der Homepage der entsprechenden Vertretung über die Formalitäten informieren. Ähnlich wie beim Reisepassantrag muss der Antragsteller persönlich vorbeikommen, ein biometrisch lesbares Foto und diverse Dokumente wie etwa eine Meldebescheinigung mitbringen, eine Unterschrift leisten und natürlich Gebühren bezahlen. Einzelheiten sind auf den Webseiten der deutschen Vertretungen nachzulesen.

Auslandsdeutsche müssen keinen Personalausweis besitzen, das Leben ist aber einfacher mit dem „Perso“ in der Tasche – Antrag nur nach Terminabsprache

In der Regel ist es notwendig, einen Termin zu buchen, um den Antrag einzureichen. Der Antrag sollte vorher im Internet heruntergeladen und zu Hause in Ruhe ausgefüllt werden. Wer einen gültigen Personalausweis dringend braucht, sollte sich rechtzeitig drum kümmern: Schon bei der Terminvergabe gibt es Wartezeiten. Dann wird der Datensatz zur Bundesdruckerei nach Berlin geschickt. Bis zur Ankunft des Personalausweises im Konsulat können noch einmal vier bis sechs Wochen vergehen. 

Übrigens: Auslandsdeutsche müssen nicht unbedingt einen gültigen „Perso“ in der Tasche zu haben. Die deutsche Botschaft in Madrid erläutert: „Wenn Sie als Deutscher über einen gültigen Reisepass verfügen und im Inland nicht gemeldet sind oder sich nicht dort überwiegend aufhalten, sind Sie nicht verpflichtet, einen Personalausweis zu besitzen.“ Aber bequemer ist es natürlich, mit dem Personalausweis in Kreditkartengröße herumzulaufen, als immer den unhandlichen Reisepass mitzuschleppen.

Als Adresse wird bei Auslandsdeutschen übrigens folgende kuriose Bemerkung eingetragen: „Keine Hauptwohnung in Deutschland.“ red

Pin It
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.