Mietwagen vergleichen auf Deutschlands größtem Mietwagen-Preisvergleich

Spanien Hochgeschwindigkeitszug Ave

Spaniens Superschnellzug AVE: Kein EU-Land hat ein größeres Hochgeschwindigkeitsnetz. Aber der AVE, der seit 25 Jahren durch Spanien rast, ist nicht rentabel. (Bild: SpanienLive.com)

SPANIEN LIVE – 22.04.2017 – Spaniens „fliegende Züge“ sind ein Erlebnis: Sie sind pünktlich, unfallfrei und rasen fast lautlos mit bis zu 350 Stundenkilometern durchs Land. Die Hochgeschwindigkeitszüge heißen abgekürzt AVE (Alta Velocidad Española), was zugleich dem spanischen Wort für „Vogel“ entspricht. Und sie verbinden zum Beispiel Sevilla im Süden oder Barcelona im Nordosten in zweieinhalb Stunden mit der Hauptstadt Madrid, die im geografischen Zentrum des Königreichs liegt.

Gemueseanbau Spanien unter harten Arbeitsbedingungen

Tomaten aus Spanien: Die Bedingungen im spanischen Gemüseanbau wie auch auf Erdbeerfeldern oder Orangenplantagen sind knochenhart. Viele Erntehelfer fühlen sich ausgebeutet. (Bild: Sc)

SPANIEN LIVE - 15.06.2016 - Die südspanische Region Andalusien ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel. Sondern auch Europas Gemüsegarten, in dem zehntausende Landarbeiter, darunter viele Immigranten, hart schuften. Von hier gehen Gurken, Paprika, Salat, Tomaten und Zucchini auf die Reise in die Supermärkte in den nordeuropäischen Ländern. Und auch die meisten Erdbeeren, die sogar in der kalten Jahreszeit in den Geschäftsregalen stehen, kommen aus Südspanien.

 Amancio_Ortega

An der Spitze der Modewelt: Amancio Ortega ist inzwischen der reichste Mann in Europa. (Bild: in)

SPANIEN LIVE - 06.04.2016 - Unscheinbar kommt er daher: ein schlichtes Hemd oder Poloshirt über seinem runden Bauch, Strickjacke oder Jackett darüber, meist ohne Krawatte. Ein älterer freundlicher Herr, der nicht weiter auffallen würde im Heer der spanischen Rentner. Der spanische Mode-Milliardär Amancio Ortega, der inzwischen mit seinen Zara-Shops zum zweitreichsten Mann der Welt und zum reichsten Unternehmer Europas aufstieg, liebt die Diskretion. Er zieht es vor, auf der Straße nicht erkannt zu werden, und er vermeidet öffentliche Auftritte.

Sonnenenergie in SpanienSonnenenergie in Spanien: Viel Sonne, wenig staatliche Förderung. Über der spanischen Solarbranche verdunkelt sich der Himmel. (Bild: eu)

SPANIEN LIVE - 03.11.2015 - Meist herrscht blauer Himmel, an bis zu 300 Tagen im Jahr scheint die Sonne. Annähernd 3000 Sonnenstunden locken vor allem im südlichen Spanien - das sind etwa doppelt so viele wie in nördlicheren europäischen Ländern wie zum Beispiel Deutschland. Kaum ein Land hat so gute klimatische Voraussetzungen wie das spanische Königreich, um Europas Sonnenenergie-Vorreiter zu sein.

Automarkt

Spaniens Wirtschaft fährt langsam aus der Krise: Auch dank des Automarktes, der boomt und zweistellige Zusatzraten verzeichnet. (Bild: gob)

SPANIEN LIVE - 23.02.2015 - Die Spanier steckten jahrelang bis zum Hals in der Krise. Da lässt die Nachricht aufhorchen, dass plötzlich ein Autowunder zu beobachten ist: In keinem anderen großen EU-Staat explodiert der Verkauf von Neuwagen derart wie in Spanien, wo er im vergangenen Jahr um fast 20 Prozent zulegte.

Krise - Spanien waechst wieder

Der boomende Tourismus zieht Spaniens Wirtschaftskarren: Immer mehr ausländische Urlauber kommen ins Land und füllen die Kassen. (Bild: spanienlive.com)

SPANIEN LIVE - 09.02.2015 - Spanien Krise: Die Wirtschaft wieder springt an. Während in Europa die Sorgen mit dem Schuldenland Griechenland wachsen, sind die Euro-Krisenländer Spanien und Portugal auf dem Weg der Besserung. Die Wirtschaft wächst wieder, das Haushaltsdefizit sinkt, die harte Sparpolitik und Reformen scheinen zu greifen. Die Europäische Union kann sich also bei diesen beiden Sorgenkindern, die den Euro-Rettungsschirm inzwischen wieder verlassen konnten, wenigstens ein bisschen an die Brust klopfen.

Camp Nou in Barcelona

Die Fußballklubs in Spanien haben viele Schulden und erhalten offenbar versteckte Subventionen. Nun nimmt die EU die Finanzen der Klubs unter die Lupe. (Bild: tur)

SPANIEN LIVE - 17.12.2013 - Etliche Fußballvereine in Spanien haben hohe Schulden und sollen zudem illegale Subventionen erhalten: Das Land des Fußballweltmeisters Spanien rühmt sich gerne, dass seine Primera División die beste Fußball-Liga auf dem Globus sei. Doch hinter den Kulissen fließen offenbar öffentliche Gelder und versteckte Hilfen an die Klubs, welche dadurch nicht erlaubte Finanzvorteile im europäischen Wettbewerb haben. Diesen Verdacht hegt die europäische Fußballkonkurrenz schon länger. Nun eröffnet die EU-Kommission ein Verfahren gegen Spanien und etliche Spitzenklubs, darunter Real Madrid und FC Barcelona, wegen möglicher Wettbewerbsverzerrung.

Iberoamerikanischer_Gipfel

Gipfel-Gespräche: Die Machtverhältnisse haben sich geändert. Nun braucht Spanien die Hilfe seiner früheren Kolonien. (Bild: gob)

SPANIEN LIVE - 18.11.2012 - Es ist eine symbolträchtige Stadt, in welcher Spaniens König Juan Carlos seine „iberoamerikanischen Brüder“ zum großen Gipfel lud. In früheren Jahrhunderten war das südspanische Cadiz einer jener Handelshäfen am Atlantik, von denen aus Spaniens Flotte aufbrach, um Lateinamerika zu erobern und die Kolonien auszuplündern. Inzwischen hat sich das Blatt gewendet: Von der Macht der  früheren Eroberer ist nicht mehr viel übrig, aus vielen Ex-Kolonien wurden blühende und unabhängige Staaten. Nun muss das tief in der Krise steckende Spanien sogar das boomende Lateinamerika um Hilfe bitten.