Terror - Angst vor Anschlag

Terrorgefahr auch in Spanien: Die Polizei zeigt mehr Präsenz auf den Straßen und verschärft die Überwachung von Flughäfen und anderen strategischen Orten im ganzen Land. (Bild: ar) 

SPANIEN LIVE - 09.01.2015 - Spanien hat nach dem Terrorattentat gegen das französische Satiremagazin Charlie Hebdo am 7. Januar 2015 in Paris seine Schutzvorkehrungen verschärft. Die spanische Polizei wurde in Alarmbereitschaft versetzt und die nationale Sicherheitsstufe auf Niveau drei erhöht. Diese Alarmstufe wird bei „sehr hohem Risiko von Terroranschlägen“ verhängt und galt zuletzt in den Tagen der Thronübername von König Felipe Mitte Juni 2014.

Podemos - Pablo Iglesias

Podemos-Chef Pablo Iglesias kämpft gegen jene „politische Kaste“, die sich nach seiner Einschätzung mit Korruption auf Kosten der Allgemeinheit bereichert. (Bild: ar)

SPANIEN LIVE Porträt - 16.11.2014 - Er wettert wie kein anderer gegen das „korrupte System“ und die „soziale Ungerechtigkeit“ in Spanien. Mit hochgekrempelten Ärmeln und im weißen Hemd verspricht Pablo Iglesias, „die Gesellschaft durchzufegen“ und die „Wirtschaft zu demokratisieren“. Seine wilden langen Haare bändigt der frisch gekürte Chef der steil aufsteigenden Protestpartei Podemos („Wir schaffen es“) mit einem Gummiband hinterm Kopf.

Kataloniens symbolische Abstimmung

"Jetzt ist die Stunde gekommen", lautete die Wahlkampagne der Unabhängigkeitsbewegung: Mehr als zwei Millionen Katalanen machten mit und gaben ihre Stimme ab. (Bild: anc)

SPANIEN LIVE - 10.11.2014 - So unterschiedlich kann die Welt aussehen: Der katalanische Ministerpräsident Artur Mas sprach nach der symbolischen Volksabstimmung über die Unabhängigkeit Kataloniens von einem „vollen Erfolg“. Spaniens konservativer Justizminister Rafael Catalá von einem „Scheitern“ und „einem Propagandaakt“. In der Volksbefragung, die am 9. November 2014 von der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung abgehalten worden war, hatte eine überwältigende Mehrheit der Bürger für die Abspaltung von Spanien gestimmt.

Podemos steigt Konservative sinken

Unter Druck: Spaniens konservativer Regierungschef Mariano Rajoy verliert das Vertrauen der Bürger. (Bild: gob)

SPANIEN LIVE - 05.11.2014 - Die Empörung der Nation ist zu einem Orkan gewachsen, und es ist alles andere als sicher, ob Spaniens konservative Regierung dieses Unwetter langfristig überleben wird. Immer neue Korruptionsskandale, die im Machtzentrum der Konservativen explodieren, bringen Partei- und Regierungschef Mariano Rajoy in Bedrängnis. Die Serie der Affären könnte ihn in der kommenden Parlamentswahl im Jahr 2015 die Macht kosten.

Katalonien ProtesteWird Katalonien bald ein eigener Staat? Immer mehr Katalanen wünschen sich dies. (Bild: ar)

SPANIEN LIVE - 01.10.2014 - Spanien steht ein heißer politischer Herbst bevor. Nachdem das spanische Verfassungsgericht in Madrid die Volksbefragung im abtrünnigen Katalonien über die Unabhängigkeit vorerst auf Eis legte, steigen die Spannungen. Die katalanischen Separatisten rufen zum zivilen Ungehorsam und zu Massenprotesten auf.

Abtreibungsgesetz gekippt

Protest gegen Verbot der Abtreibung hatte Erfolg: Spaniens konservative Regierung zog das Gesetz zurück. (Bild: ar)

SPANIEN LIVE - 23.09.2014 - Der monatelange Protest in Spanien gegen die „Rückkehr ins Mittelalter“ hatte Erfolg: Spaniens konservative Regierung kippte die geplante Verschärfung des Abtreibungsgesetzes, welche einem weitgehenden Verbot von Abbrüchen gleichgekommen wäre. Das Vorhaben hatte in großen Teilen der spanischen Gesellschaft wie in Europa für Empörung gesorgt. Ministerpräsident Mariano Rajoy sagte, der umstrittene Gesetzesentwurf seiner Regierung werde zurückgezogen, weil sich kein Einvernehmen darüber herstellen lasse.

Katalonien Demonstration 2014

Katalonien will unabhängig werden: Ein Meer aus katalanischen Fahnen füllte die Straßen Barcelonas. (Bild: acn)

SPANIEN LIVE - 11.09.2014 - Ein gelb-rotes Meer so weit der Blick reicht. Zigtausende Menschen in gelben und roten T-Shirts füllen die beiden Hauptverkehrsachsen der katalanischen Hauptstadt Barcelona. Genau um 17 Uhr und 14 Minuten schließen die Demonstranten die Reihen, formieren sich zu den fünf gelben und vier roten Streifen der katalanischen Flagge.

Korruption in Spanien

Korruption in Spanien: Fast täglich werden neue Skandale und Vorwürfe bekannt. (Bild: Guardia Civil)

SPANIEN LIVE - 02.09.2014 - Aurora Montes langt es. „Ich frühstücke jeden Morgen mit der Korruption“, schreibt sie in einem Leserbrief an Spaniens größte Tageszeitung „El Pais“. Das schlage ihr so auf den Magen, dass sie demnächst wohl Beruhigungstabletten mit dem Morgenkaffee schlucken müsse. Tatsächlich vergeht kaum ein Tag, an dem Spanien nicht mit Schlagzeilen eines neuen Schmiergeldskandals aufwacht. Was „El Pais“ zu der traurigen Einschätzung veranlasst, dass das südeuropäische Königreich „in der Champions League der korrupten Länder“ ganz oben mitspielt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.