Mietwagen vergleichen auf Deutschlands größtem Mietwagen-Preisvergleich

Terror nach Attentaten in Paris

Anti-Terrorkampf in Madrid: Anfang November wurden in der spanischen Hauptstadt drei Verdächtige festgenommen, die offenbar Anschläge begehen wollten. (Bild: Policía Nacional)

SPANIEN LIVE - 14.11.2015 - Nach der Terrorserie in Paris mit annähernd 130 Toten wächst auch in Spanien die Sorge vor Anschlägen. Die spanische Regierung verstärkte die Sicherheitsmaßnahmen im ganzen Land. Vor allem die Überwachung der Grenzen zum Nachbarland Frankreich wurde verschärft, weil man weiß, dass die Terrorszenen in den beiden Ländern vernetzt sind. Sowohl vom Anschlag auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ am 7. Januar 2015 in Paris als auch vom Attentat im Schnellzug Amsterdam-Paris am 21. August 2015 führten Spuren nach Spanien.

Katalonien bricht mit Spanien

Katalonien unabhängig? Noch wehen die Fahnen von Spanien und Katalonien auf dem Regierungspalast in Barcelona nebeneinander. Wie lange noch? (Bild: spanienlive.com)

SPANIEN LIVE - 09.11.2015 - Showdown in Katalonien: Gegen den erbitterten Widerstand der spanischen Regierung hat Katalonien die „demokratische und friedliche Loslösung“ der eigenwilligen Region von Spanien beschlossen. Das katalanische Regionalparlament verabschiedete mit absoluter Mehrheit eine entsprechende einseitige Unabhängigkeitserklärung, welche die Abspaltung vom spanischen Königreich innerhalb von 18 Monaten vorsieht.

Katalonien Korruption

Schmiergeldskandal in Katalonien: Öffentliche Aufträge gegen drei Prozent Schmiergeld. Die katalanische Unabhängigkeitspartei CDC soll so die Kasse gefüllt haben. (Bild: Gc)

SPANIEN LIVE - 28.10.2015 - „Mordida“ (auf Deutsch: Biss) wird das Schmiergeld in Spanien genannt, das manche Politiker kassieren, wenn sie Unternehmen Aufträge zuschustern. Der Happen, den korrupte Amtsträger vom Auftragsvolumen abhaben wollen, beträgt im Schnitt drei Prozent – ein Erfahrungswert spanischer Fahnder, die derzeit mehr als hundert Ermittlungsverfahren wegen solcher „mordidas“ vorantreiben. Vor allem die im Königreich seit 2011 regierenden Konservativen von Ministerpräsident Mariano Rajoy standen in den letzten Jahren im Mittelpunkt zahlreicher Korruptionsskandale.

Katalonien stimmt ab 2015

Abstimmung für die Abspaltung: Die Separatisten erzielten im katalonischen Parlament die absolute Mehrheit. (Bild: ACN)

SPANIEN LIVE - 27.09.2015 - In Katalonien haben die Unabhängigkeitsbefürworter einen bemerkenswerten Wahlsieg errungen. Dem Endergebnis zufolge eroberten die Separatisten in der katalanischen Regionalwahl am 27. September 2015 die absolute Mehrheit der Mandate im Parlament. Vor dem Hauptquartier der Unabhängigkeitsbewegung in Barcelona feierten am Sonntagabend tausende Menschen den Sieg. Die antispanische Front in Katalonien dürfte sich damit bestätigt fühlen, ihre Unabhängigkeitsfahrt fortzusetzen.

Fluechtlinge Grenzzaun Melilla

Messerscharfer Stacheldraht: So werden Flüchtlinge an den Grenzen der spanischen Exklaven Melilla und Ceuta in Nordafrika abgeschreckt. (Bild: SpanienLive.com)

SPANIEN LIVE - 12.08.2015 - Lange Zeit galten die spanischen Festungsstädte Melilla und Ceuta an der nordafrikanischen Küste vor allem für afrikanische Flüchtlinge als attraktives Eingangstor Richtung Europa. Dies scheint nun vorbei zu sein. Nach martialischer Aufrüstung der Grenzzäune in diesen Exklaven, die von marokkanischem Territorium umgeben sind, schaffen es nur noch wenige Afrikaner, die Zäune zu überwinden.

Kommunalwahl 2015

Barcelonas neue Bürgermeisterin? Ada Colau, die wohl berühmteste soziale Aktivistin Spaniens, hat nach ihrem Wahlsieg gute Chancen, in Barcelonas Rathaus zu regieren. (Bild: Guanyem)

SPANIEN LIVE - 25.05.2015 - Spanien hat in den Kommunal- und Regionalwahlen am Sonntag ein politisches Erdbeben erlebt: Die konservative Volkspartei hielt sich zwar knapp als stärkste Partei: Die Konservativen mussten aber schwere Verluste hinnehmen und werden vermutlich die Macht in vielen Rathäusern und Regionen verlieren, wo sie bisher meist mit absoluter Mehrheit regierten. Die heftige Abstrafung der Konservativen ist offenbar die Reaktion der Bürger auf zahlreiche Korruptionsskandale in den Reihen der Volkspartei. Die landesweit zweitstärkste Partei, die Sozialisten, hatte ebenfalls keinen Grund zum Jubeln, obwohl sich ihr Verlust in Grenzen hielt.

IslamfeindlichkeitNach dem Anschlag in Paris auf die Zeitschrift Charlie Hebdo gingen Musliminnen in Madrid auf die Straße und distanzierten sich vom Terror. Der Islam sei eine friedliche Religion, schrieben sie auf ihre Plakate. (Bild: CCI)

SPANIEN LIVE - 09.04.2015 - „Spanien ist ein tolerantes Land“, versichert der spanische Regierungschef Mariano Rajoy. Der konservative Ministerpräsident möchte dem Eindruck vorbeugen, dass es in seinem Staat, welcher in den letzten Jahren Millionen Einwanderer verdauen musste, so etwas wie Rassismus oder sogar Islamfeindlichkeit geben könnte. Islamophobie, lautet die beruhigende Botschaft Rajoys, „sehe ich nicht“.

Podemos Rodriguez

Aufsteigerin in Andalusien: Teresa Rodríguez, 33-jährige Spitzenkandidatin der Empörten-Partei Podemos, holte bei der Wahl in Südspanien auf Anhieb respektable 15 Prozent.

SPANIEN LIVE - 23.03.2015 - Spaniens konservativer Regierungschef Mariano Rajoy bekam einen Vorgeschmack auf das, was ihm im spanischen Superwahljahr blühen könnte: Seine Volkspartei (PP), deren Ansehen nach Korruptionsskandalen und einer brutalen Kürzungspolitik im Keller ist, startete in den Abstimmungsmarathon 2015 mit einer schallenden Ohrfeige. Bei der Regionalwahl in Spaniens Armenhaus Andalusien, wo ein Drittel der aktiven Bevölkerung ohne Job auf der Straße steht, stürzten Rajoys Konservative nun von 41 Prozent auf knapp 27 Prozent.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.