Drogen und Partys nicht nur auf Ibiza

Party: Nicht nur auf Ibiza und Mallorca sind dann oft auch Drogen dabei. (Bild: ar)

SPANIEN LIVE - 03.07.2014 - Erst verfolgte er Touristen am Strand und versuchte, sie zu beißen. Dann griff er Sanitäter und Polizisten an, die ihn überwältigen wollten. Am Ende waren zehn Beamte notwendig, um den 28-jährigen Engländer am Strand des mallorquinischen Urlaubsortes Magaluf zu bändigen. Er hatte offenbar eine neue Droge ausprobiert, welche nun auf Mallorca auftauchte und die Konsumenten in beißwütige Zombies verwandeln kann. Deswegen wird dieses gefährliche Rauschgift auch „Kannibalen“-Droge genannt.

Drogenland Spanien

Razzia: Spaniens Polizei kämpft erfolgreich gegen den Schmuggel von Drogen. (Bild: Mi) 

SPANIEN LIVE - 04.02.2014 - Spaniens Drogenfahnder haben mehr Arbeit als ihre europäischen Nachbarn. Die iberische Halbinsel gilt schon lange als Einfallstor für Rauschgifte. Vor allem von Haschisch, das fast ausschließlich aus Marokko übers Mittelmeer nach Südspanien geschmuggelt wird. Und von Kokain, welches aus Lateinamerika vorzugsweise zur nordspanischen Atlantikküste verschoben wird.

Katastrophe_El_Pais

Spanien: Unglück eines Schnellzuges. Szenen einer Katastrophe, gefilmt von einer Bahnkamera an der Strecke und publiziert von der Tageszeitung "El Pais".

SPANIEN LIVE - 25.07.2013 - Es war das schwerste Zugunglück in Spanien seit Jahrzehnten: Anwohner hörten ein Krachen, die Erde schien zu beben. Dann plötzlich unheilvolle Stille und Rauchsäulen. Am Unglücksort fanden die ersten Helfer ein Horrorszenario. Umgestürzte und zertrümmerte Bahnwaggons. Einige hatten sich ineinander verkeilt. Die Wucht des Unglücks war so groß, dass ein Waggon samt Passagieren über eine zehn Meter hohe Schutzmauer geschleudert und teilweise zerfetzt wurde. Der letzte Waggon, an dem ein Triebkopf samt Dieseltank hing, brannte.

Ingrid_Visser

Mit dem CAV Murcia feierte Ingrid Visser Erfolge: Links außen der frühere Geschäftsführer Juan Cuenca, der nun in Haft sitzt. Ein Ausschnitt aus der Zeitung „La Verdad“.

SPANIEN LIVE – 31.05.2013 – Ein paar zusammengebundene Orleanderzweige liegen auf der Erde. Die roten Blüten sind in der ziemlich heißen Frühlingssonne Südspaniens schon halb verwelkt. „In liebevoller Erinnerung“, steht auf einem Kärtchen. Dahinter sieht man eine kleine Tafel, die gegen einen Stein lehnt. Mit einem Vers in holländischer Sprache, in dem vom „wunderbaren Leben“ und vom „Abschiednehmen“ die Rede ist.

ingridenlodewijk

Doppelmord in Murcia: Ingrid Visser und Lodewijk Severein. (Bild: privat)

SPANIEN LIVE – 27.05.2013 – Überall in der Stadt hängen noch Suchposter: „Vermisst in Murcia“, steht in roten Buchstaben unter jenem Riesenbild, auf dem die niederländische Volleyball-Legende Ingrid Visser (35) und ihr Lebensgefährte Lodewijk Severein (57) zu sehen sind. Ein Foto aus glücklichen Tagen des prominenten holländischen Sportler-Paares, das Mitte Mai zu einem Kurztrip in die südspanische Stadt Murcia gekommen war und seit zwei Wochen vermisst wurde.

Eurovegas_auf_dem_Acker

Glücksspiel in Spanien: Auf diesem Acker in der Nähe Madrids soll Eurovegas entstehen (Bild: cm)

SPANIEN LIVE – 11.02.2013 – Auf den ersten Blick sieht es für das Krisenland Spanien aus wie ein Geschenk des Himmels: Ein US-Milliardär will auf einem Acker im Westen von Madrid mindestens 260.000 neue Jobs schaffen, 17 Milliarden Euro investieren. Eine gigantische Glücksspiel- und Freizeitstadt soll vor den Toren der spanischen Hauptstadt nahe des Vorortes Alcorcon entstehen. Ein Las Vegas in Europa, das der amerikanische Kasino-Mogul Sheldon Adelson unter dem Projektnamen „Eurovegas“ errichten will.

Gewalt_gegen_Maenner

Gewalt gegen Männer in Spanien: Ein Fotoalbum mit traurigen Erinnerungen: José glaubt nicht mehr an Gerechtigkeit. (Bild: Gara Fariña García)

SPANIEN LIVE – 12.08.2012 – Beim Thema Gewalt ist die Rollenverteilung oft eindeutig: Männer sind Täter, Frauen Opfer. Dass auch Männer Gewalt seitens ihrer Partnerinnen erfahren, ist im öffentlichen Bewusstsein kaum präsent. Gerade in Spanien scheint das Bild vom aggressiven „Macho“ noch immer fest verankert zu sein. Seit vielen Jahren schützt ein spezielles Gesetz Frauen vor männlicher Gewalt. Die Schattenseiten ambitionierter Gleichstellungs- und Schutzmaßnahmen zeigt der Fall eines Spaniers namens José (Der Name wurde von der Redaktion geändert).

Mallorca_Bombenmaterialien

Rechtsradikaler kaufte Chemikalien für den Bombenbau: Genug für ein Massaker, sagt die Polizei. (Bild: policia nacional)

SPANIEN LIVE – 04.10.2012 – „Wisst ihr, was ich am meisten hasse? Die Gesellschaft!“, hatte der 21-Jährige in sein Tagebuch geschrieben. Auch seine Attentatspläne hatte er gewissenhaft notiert, mit denen er sich an der von ihm verabscheuten Welt rächen wollte. Mit mehreren Rohrbomben plante er, ein Blutbad an der Universität in Palma de Mallorca zu provozieren. Bevor es soweit kam, nahm die Polizei den potenziellen Amokläufer fest. Er war im Internet durch fanatische und rechtsradikale Anschauungen aufgefallen. Man habe ein „Massaker“ verhindern und „viele Leben“ retten könne, sagte Spaniens Innenminister Jorge Fernandez Diaz.

Unwetter_Mittelmeer

Flutschäden: Autos wurden mitgerissen, Häuser beschädigt. Das Unwetter am Mittelmeer traf die Küste schwer. (Bild: sc)

SPANIEN LIVE – 30.09.2012 – Monatelang regnete es überhaupt nicht, Ende September 2012 brach eine Sintflut über Spaniens Mittelmeerküste herein: Stundenlanger Sturzregen führte zu schweren Überschwemmungen in vielen Dörfern an der Costa Blanca in der Region Valencia und in Andalusien weiter im Süden. Mindestens 12 Menschen starben in den Fluten, darunter ein neunjähriges Mädchen. Dutzende Menschen mussten mit Hubschraubern oder Schlauchbooten gerettet werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.